Diese Pressemitteilung wurde am Donnerstag, 31. Mai 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 31.05.2018
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
An einem Freitag, Mitte April 2018, klingelten Mitarbeiter einer unbekannten Firma aus Augsburg an den Haustüren verschiedener Wohnanwesen in der Max-Beckmann-Straße und boten Dienstleistungen für Pflasterreinigungen an.

Ein über 80-Jähriger nahm das Angebot an und bezahlte die Dienstleistung.

Während der Arbeiten kam er mit einem Mitarbeiter ins Gespräch. Dieser befragte ihn, u. a. zu seinen persönlichen Verhältnissen. Auf die Frage, ob er verheiratet sei, verneinte der Rentner, gab jedoch an, auf der Suche nach einer Partnerin zu sein.

Der Mitarbeiter der Firma erwiderte, dass er eine nette Dame kenne, die er dem Münchner vorstellen wolle. Am nächsten Tag erschien er in Begleitung einer Frau, welche sich als „Marion“ vorstellte. In der Folge kam es zu zahlreichen Telefonaten und Treffen im Haus des Rentners mit „Marion“.

Etwa Mitte Mai, klingelte ein unbekannter Mann an der Haustür des über 80-Jährigen. Er verwickelte ihn in ein Gespräch und gelangte so in das Haus. Plötzlich erhielt der Rentner einen Anruf von „Marion“, die angab, dass die Verbindung schlecht sei und er zum Telefonieren nach draußen gehen müsse.

Als er zurück in sein Wohnhaus ging, verabschiedete sich nach einem weiteren kurzen Gespräch auch der unbekannte Mann.

Erst über eine Woche später bemerkte der Münchner, dass aus seiner Wohnung Bargeld und Schmuck im Wert mehrerer tausend Euro entwendet wurde.

„Marion“ hat sich seitdem nicht mehr gemeldet.


Täterbeschreibung:
Unbekannter Person: männlich, ca. 45 Jahre alt, ca. 175 cm groß, normale Statur, dunkle Haare, ohne Bart, braune Hautfarbe, sprach hochdeutsch mit bayerischem Akzent.

„Marion“: ca. 65 Jahre alt, braune mittellange Haare.

Zeugenaufruf:
Wer hat im angegebenen Zeitraum in der Max-Beckmann-Straße Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten?

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 65, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München