Diese Pressemitteilung wurde am Mittwoch, 27. Juni 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 27.06.2018
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Dienstag, 26.06.2018, gegen 15.30 Uhr, fuhr ein 36-Jähriger mit seinem Pkw VW auf dem Georg-Brauchle-Ring in westlicher Fahrtrichtung. Er übersah, dass ein vor ihm fahrender 35-Jähriger mit seinem Pkw Mercedes verkehrsbedingt bis zum Stillstand abbremste und fuhr auf dessen stehendes Fahrzeug auf.

Der Pkw des 35-Jährigen wurde auf den vor ihm stehenden Pkw VW Polo eines 23-Jährigen geschoben. Der VW Polo wurde wiederum auf den stehenden Pkw Audi eines 38-Jährigen geschoben.

Ein 39-Jähriger, welcher mit seinem Pkw VW hinter dem Pkw des 36-Jährigen fuhr, übersah ebenfalls, dass die vor ihm befindlichen Fahrzeuge bereits stehen und fuhr auf den verunfallten Pkw des 36-Jährigen auf.

Der 23-Jährige, seine 24-jährige Ehefrau und seine 55-jährige Mutter, die mit im Fahrzeug saßen, wurden bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Der 2-jährige Sohn des 23-Jährigen, welcher ordnungsgemäß im Kindersitz gesichert hinten links saß, blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der 35-jährige Mercedes-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Am Pkw des 36-jährigen Unfallverursachers und des 35-jährigen Mercedes-Fahrers entstand Totalschaden. Die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeuge mussten aus der Unfallstelle geschleppt werden.
An den anderen Fahrzeugen entstand schwerer Sachschaden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in einer Höhe von ca. 35.000 Euro.

Im Rahmen der Unfallaufnahme wurden der erste und der zweite Fahrstreifen des Georg-Brauchle-Ring in westlicher Fahrtrichtung für ca. zwei Stunden gesperrt. Es kam zu nicht unerheblichen Verkehrsbehinderungen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München