Diese Pressemitteilung wurde am Dienstag, 10. Juli 2018 in der Kategorie Polizei Presse von München Presse veröffentlicht.
Pressebericht vom 10.07.2018
Pressemitteilung Polizei München
Polizei München - Bericht des Tages
Am Montag, 09.07.18, gegen 18.25 Uhr, betrat ein unbekannter Mann einen größeren Lebensmittelmarkt in der Dreimühlenstraße. Zu diesem Zeitpunkt herrschte reger Kundenverkehr. Der mit einem dunklen Overall bekleidete und mit einem hellen Mundschutz teilmaskierte Täter begab sich zielgerichtet in den Kassenbereich der Filiale. Dort hielt er mit einer Hand einen schwarzen rechteckigen Gegenstand in die Luft und erzeugte damit ein lautes Knallgeräusch sowie hellen grauen Rauch.

Im weiteren Verlauf bedrohte er die Kassenkräfte mit dem Gegenstand und forderte die Herausgabe von Bargeld, welches er sich in der Folge geben ließ, bzw. sich selbst aus den zwischenzeitlich geöffneten Kassen entnahm.


Die Tatbeute steckte er in eine mitgeführte Tüte und flüchtete aus dem Geschäft. Kurz darauf nahmen am Tatort anwesende Personen einen zweiten lauten Knall wahr. Aufgrund dessen rannten auch alle Angestellten und anwesende Kunden aus dem Discounter.

Unverzüglich eingeleitete Fahndungsmaßnahmen nach dem flüchtigen Räuber (u.a. auch mit einem Polizeihubschrauber) verliefen negativ.

Einige Personen, insbesondere die Kassenkräfte verspürten durch das laute Knallgeräusch einen Druckschmerz auf den Ohren. Eine Kundin stürzte beim Verlassen des Ladens und verletzte sich dabei. Sie wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Täterbeschreibung
Männlich, Alter unbekannt, ca. 180 cm groß, sehr helle Haut, schlanke Figur, sprach Deutsch und Englisch.
Bekleidet mit schwarzem Overall mit Kapuze, maskiert mit hellem Mundschutz (evlt. Staubschutzmaske).
Bewaffnet mit einem unbekannten schwarzen viereckigen Gegenstand, welcher ein Knallgeräusch sowie hellen grauen Rauch erzeugte. Zudem führte der Täter eine Tüte mit sich (evtl. mit einer Gelbfärbung oder einem gelben Aufdruck).

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Weitere Polzeiberichte des Tages





Topthemen auf Presseportal München